Suchen, finden, monetarisieren: Digital Asset Management als zentrale Verlags-Suchmaschine

Mit gutem Digital Asset Management können Verlage mehr Umsatz aus vorhandenen Assets generieren. Wie das geht, zeigt huGO von Sternwald.

Täglich reichern Verlage hunderte Online-Artikel sowie die Printausgaben von Zeitungen, Magazinen und Büchern mit hunderten visuellen Inhalten an. Jeden Tag kommen neue Bilder und Videos dazu. Viele werden einmal genutzt und dann im digitalen „Verlagskeller“ vergessen.

Wenn es denn überhaupt einen leicht zugänglichen, zentralen digitalen „Keller“ gibt, in dessen Schatzkisten Redakteur:innen wühlen können. Oft liegen digitale Assets auf Rechnern der Mitarbeitenden verteilt, ohne einheitliche Ordnerstruktur, selten korrekt benannt und kaum mit Tags oder anderen hilfreichen Metadaten versehen.

Ein effizientes digitales Asset Management (DAM) ist deshalb das Fundament einer langfristig erfolgreichen Digital-Strategie eines Verlags: Flexibilität, Stabilität und frei werdende Ressourcen steigern die redaktionelle Qualität.

Am Beispiel unseres Digital Asset Managements huGO zeigen wir, warum ein DAM eine so zentrale Rolle im Verlag spielt.

Verlagssuchmaschine huGO: Der operative Nutzen eines Digital Asset Managements

Die Suche nach passenden Medien ist für Redaktionen nicht immer einfach: Dezentrale Ablage, unzureichende Kategorisierung und fehlende Metadaten ziehen den Prozess oft unnötig in die Länge. Die Beherrschung von Massendaten ist daher wichtiger Bestandteil einer effizienten Redaktion: Eine schnelle und zielsichere Recherche in Millionen Assets dank automatischer Kategorisierung und KI-unterstützter Verschlagwortung spart Redakteur:innen viel Zeit, die etwa in bessere Inhalte investiert werden kann.

Schweizer-Messer-Grafik zeigt die Vorteile des Digital Asset Managment Systems huGO von Sternwald
Wie ein Schweizer Messer: Die Vorteile des Digital Asset Managements mit huGO von Sternwald auf einen Blick.

Als perfekt sortierte Content-Drehscheibe erinnert huGO bei jedem Suchvorgang an thematisch passende Bilder und Videos. Das gut durchsuchbare DAM-System fördert so nicht nur kreative Prozesse durch visuelle Inspiration: Einzelne Assets werden auch häufiger eingesetzt, sodass pro Asset mehr Erlöse erzielt werden.

Auch die Distribution von Inhalten in digitale Kanäle ist mit huGO einfach: Standard-Schnittstellen zu allen branchenüblichen Systemen – etwa Content-Management-Systeme (CMS), Editoren, Workflow-Tools, Apps und viele mehr – ermöglichen automatisierte Prozesse und Workflows. Zeitfressende manuelle Kopier-, Down- oder Upload-Vorgänge sind damit Geschichte.

DAM as a Service: Strategischer Vorsprung durch effizientes, digitales Asset Management

Mit huGO von Sternwald verwerten Verlage ihre Inhalte deutlich besser als bisher. 360-Grad-Publishing, also die Wiederverwertung von Assets und Inhalten in allen angeschlossenen Ausspielkanälen, ist die Grundlage für erfolgreiches Wirtschaften im Multi-Channel-Zeitalter und damit elementarer Bestandteil einer digitalen Transformation. Effiziente Distributionsprozesse durch Automatisierung und Künstliche Intelligenz schaufeln weitere Ressourcen in den Redaktionen frei. Die clevere Kategorisierung ermöglicht zudem aufgeräumte Archive mit regionalem oder fachlichem Bezug.

Dadurch eröffnet huGO die Möglichkeit für neue Bezahl-Produkte für Lesende: Warum nicht das riesige Bild-Archiv gegen eine Gebühr zugänglich machen? So wird der Content in huGO als Verlagsgedächtnis für jede(n) zugänglich und kann durch Use Case-basierte Applikationen auch Möglichkeiten außerhalb des Lesermarkts eröffnen.

Grafik wie sich das Digital Asset Management System huGO von Sternwald in die Verlagssysteme einfügt
Die Content-Zentrale für Verlage: Um huGO herum lassen sich sämtliche Verlagssoftware über Schnittstellen anschließen oder huGO wird reibungslos in ein bestehendes System eingefügt.

Auf strategischer Ebene ist ein zweiter Faktor für Verlage entscheidend: huGO ist Baustein einer Publishing-Infrastruktur nach dem „Best of Breed“-Prinzip. Als Content-Zentrale mit sämtlichen Schnittstellen lässt sich branchenübliche Software problemlos anschließen. So kann etwa ein CMS einfach ausgetauscht werden, ohne dass eine aufwendige Migration von Millionen Bildern und Videos in ein neues System nötig ist. Um das DAM herum kann jederzeit die IT-Landschaft auf die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden. Umgekehrt gilt dasselbe: huGO lässt sich reibungslos in Cloud-basierte Best-of-Breed-Architekturen einfügen.

Gerade in Zeiten, in denen sich technologische Veränderungen in sehr kurzen, schneller werdenden Zyklen abspielen, ist das ein großer Flexibilitätsvorteil. Diese Flexibilität gibt Verlagen Zukunftssicherheit und sichert ihre Innovationskraft im Digital Publishing. 

Digitale Transformation mit huGO von Sternwald: Stabilität und Konstanz im Verlag

Create Once, Publish Everywhere and Anytime: Sternwald bringt Flexibilität und Stabilität in die digitale Transformation von Verlagen. Welchen Herausforderungen oder gar Problemen Sie auch gegenüberstehen: Mit unserer langjährigen Praxiserfahrung können wir Sie jederzeit bestmöglich beraten.

Als Content-Expert:innen unterstützen wir unsere Kunden direkt beim Betrieb des DAM-Systems. Wir überwachen die Prozesse lückenlos, bieten ständige Prozessberatung und Support rund um die Uhr – auch an Wochenenden und Feiertagen. Individuelle Herausforderungen und Wünsche sind dabei unser Spezialgebiet, wie zahlreiche und namhafte zufriedene Kunden beweisen.

Sprechen Sie uns gern an, vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin oder vernetzen Sie sich mit uns auf LinkedIn.

Suchen, finden, monetarisieren: Digital Asset Management als zentrale Verlags-Suchmaschine